Tourismus Studium

Du liebst es zu verreisen und deinen Urlaub zu planen? Wenn du noch keine Idee für deinen beruflichen Werdegang hast, ist vielleicht das Tourismus Studium der richtige Weg. Denn die Tourismusbranche boomt und wird auch in Zukunft weiter wachsen. Denn durch die immer weiter voranschreitende Globalisierung, werden Reisen immer erschwinglicher. Und da sich durch das ökologische Bewusstsein die Angebote ändern und erweitern, wird die Branche auch immer weiter wachsen.

Voraussetzungen

Da man im Tourismus Studium und auch später im Beruf sehr viel mit Geldverkehr und dessen Planung zu tun hat, sollte man einen guten Überblick behalten können. Wer diesen Studiengang wählt, sollte unternehmerisch sehr viel drauf haben. Man sollte also über gute mathematische und analytische Kenntnissen verfügen. Denn nicht selten wirst du in deinem Berufsleben mit Kalkulationen und mit der Planung der Verteilung der Gelder zu tun haben. Da du andererseits auch viel mit Menschen zu tun haben wirst, solltest du gut auf sie zugehen können. Im sozialen Umgang untereinander solltest du nicht zu schüchtern sein und dich mit Menschen auskennen. Da diese Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen kommen, solltest du auch viele kulturelle Eigenheiten kennen. Auch Fremdsprachen sind sehr wichtig, denn nicht immer sprechen deine Ansprechpartner im späteren Beruf auch deine Sprache. Da du Reisen und auch die Kosten planen musst, ist manchmal ein „künstlerisches Talent“ sehr wichtig, um schwierige Situationen gut zu lösen.

Natürlich brauchst du auch ein Abitur oder ein Fachabitur um zu studieren. Deine Endnote muss dabei allerdings nicht sehr gut sein, denn nicht an allen Universitäten oder Hochschulen gibt es einen Nummerus Clausus. Und wenn es doch einen gibt, ist er meistens nicht sehr hoch und liegt im Durchschnitt etwa bei 2,8. Abhängig von deiner gewählten Hochschule, gibt es noch weitere Kriterien die es zu erfüllen gilt. Das kann ein zum Thema passendes Vorpraktikum sein, oder aber auch besonders gute Englischkenntnisse. Manche Universitäten oder Hochschulen haben sogar ein eigenes Auswahlverfahren, welches du bestehen musst.

Studium

Der Bachelor im Tourismus Studium geht über sieben Semester, also 3,5 Jahre. Dabei ist das Studium in Grund- und Hauptstudium eingeteilt. Fast immer ist auch ein Auslandssemester oder Praktikum mit dabei, dies ist meistens im fünften Semester der Fall. Im Grundstudium, den ersten beiden Semestern, lernst du erst einmal die Grundlagen des Tourismusmanagements. Im Laufe des Studiums lernst du etwas über die Grundlagen von BWL, Tourismuswirtschaft und der Marktforschung. Aber auch etwas über E-Business, Wirtschaftsmathematik und Statistik. Natürlich kommen auch die Themen Recht, Personalmanagement, Internationales Management sowie Psychologie, Rhetorik und Kommunikation nicht zu kurz. Die wichtigsten Fächer aber sind wohl interkulturelle Kompetenzen und natürlich Fremdsprachen.

Natürlich gibt es auch spezielle Wahlfächer wie Stadtmarketing und Destinationsmanagement. Aber auch Hotel-, Airport-, Kultur und Hospitality Management könnt ihr wählen. Ein weiteres Wahlfach, ist das Fach Geschäftsreisen. Dieses Fach solltest du wählen, wenn du in größeren Unternehmen arbeiten willst.

Der Masterstudiengang dauert in der Regel vier Semester lang. Die ersten beiden Semester dienen dazu, deine fachlichen Fähigkeiten auszuweiten. Im dritten Semester wirst du ein eigenes Forschungsprojekt durchführen. Dieses dient oft der Vorbereitung auf die Masterarbeit. Auch ein Praktikum über einen längeren Zeitraum ist in diesem Semester nicht unüblich.

Fazit

Das Tourismus Studium ist ein Studium, mit vielen verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten. Der Tourismus ist eine Branche, die stetig wächst und deren Herausforderungen sich immer wieder verändern. Dementsprechend wächst auch der Bedarf an Absolventen dieses Studienganges.

Ihr könnt zum Beispiel Tourismusmanager, Produktmanager In der Touristik oder als Projektleiter oder Einkäufer in der Touristik arbeiten. Dabei kann dein Einstiegsgehalt sehr unterschiedlich sein. Dies hängt von der Unternehmensgröße und deinen Qualifikationen ab. Dies kann bei 2.000€ brutto, oder aber auch bei 5.000€ liegen.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.